Diese Seite drucken

FWG spendete weitere Ruhebank am Rande des Radweges zwischen Hüttenberg und Rechtenbach

 

Die Hüttenberger Bürgerinnen und Bürger dürfen sich über eine neue Sitzbank am Rande des Radweges zwischen Hüttenberg und Rechtenbach freuen. Die Frauen-Jogging-Gruppe die „Stockenten“ fragten die Seniorenwerkstatt, ob noch eine Ruhebank am Radweg Hochelheim-Rechtenbach zwischen dem Schützenhaus und dem Rückhaltebecken aufgestellt werden kann. Die Freien Wähler Hüttenberg (FWG) erklärten sich bereit, diese Bank zu spenden. Die Betonfüße waren schon betoniert, die Sitz- und Rückenhölzer wurden bei der letzten Zusammenkunft noch vorbereitet und der Termin zum Aufstellen festgelegt. Am Freitag vor den Pfingstfeiertagen wurde sie aufgestellt, damit die Pfingstradler schon in den Geschmack einer guten Ruhepause kommen konnten. Die „Stockenten“ ließen es sich nicht nehmen und begrüßten uns mit einem Sektempfang. Als die Bank aufgestellt war, hatten die Hüttenberger FWGler eine zünftige Brotzeit (Wurscht en Weg) und auch Getränke vorbereitet. Kaffee und frischen Rhabarberkuchen hatten die Joggingfrauen noch mitgebracht. Damit setzt die Seniorenwerkstatt die Tradition fort, Bänke anzufertigen, die von einzelnen Personen gesponsert werden und allen Bürgern zugute kommen.

 

Nach getaner Arbeit nehmen Frauen-Jogging-Gruppe die „Stockenten“, Mitglieder der Seniorenwerkstatt und der FWG Hüttenberg ene zünftige Brotzeit ein.
Nach getaner Arbeit nehmen Frauen-Jogging-Gruppe die „Stockenten“, Mitglieder der Seniorenwerkstatt und der FWG Hüttenberg ene zünftige Brotzeit ein.

Ähnliche Artikel