FWG Hüttenberg besichtigt heimische Firmen

FWG-Vertreter gemeinsam mit Firmenchef Frank Benner.

Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Hüttenberg hat die politikfreie Zeit genutzt, um eine Firmenbesichtigung bei der Firma B+T durchzuführen. Der B+T-Geschäftsführer Frank Benner begrüßte die Mandatsträger, Mitglieder und Sympathisanten in den neuen Räumen der Firma im Gewerbegebiet Obere Surbach. Zunächst ging er auf die Historie und die geschichtlichen Anfänge der Firma ein. Daraus habe sich eine Erfolgsgeschichte entwickelt. Am aktuellen Standort in Wetzlar beschäftigt das Galvanik-Unternehmen 120 Personen. Mit dem Neubau in Hüttenberg sollen bald zwischen 40 und 50 neue Arbeitsplätze hinzukommen. Das Unternehmen ist jetzt nach Hüttenberg expandiert und hat dort 16 Millionen Euro investiert. Hier sind im vergangenen Jahr fünf modernste Galvanik Linien und vier Wärmebehandlungsanlagen entstanden, die hauptsächlich zur Oberflächenveredelung eingesetzt werden. Benner gab den Kommunalpolitikern einen Einblick in die geplanten Arbeitsabläufe. Am Standort in Hüttenberg sollen die Anlagen bald genutzt werden. Ziel von Benner ist es, für die Kunden ein Gesamtpaket zu schnüren, das mit sinnvollem Ressourceneinsatz zu einem energieeffizienten Ergebnis führt. Die Freien Wähler zeigten sich beeindruckt vom Ausmaß der Arbeiten und freuten sich, dass es der Gemeinde Hüttenberg gelungen ist, im Gewerbegebiet einen solch wichtige Firma anzusiedeln.

Gemeinde Hüttenberg

Wappen der Gemeinde Hüttenberg (Hessen)
Die Gemeinde Hüttenberg liegt zwischen Wetzlar, Butzbach und Gießen südlich der Lahn, hat rund 10.500 Einwohnern, und besteht aus sechs Ortsteilen.
Top